BitCoin Anonymität

BitCoin Anonymität

Richtig ist das man Transaktionen in der Blockchain nicht nachvollziehen kann da man nicht weiss welche Transaktionscodes zu welchem Kontoinhaber gehören. Tatsache aber ist, dass jeder alle bisher gelaufenen Transaktionen in der Blockchain öffentlich im Internet einsehen kann. Sowohl für die europäische Union als auch für andere Länder ist die öffentliche Blockchain ein Dorn im Auge da es keine Handhabe gibt diese Transaktionen zu überwachen.

Im Teil 1 hatte ich das Thema angeschnitten wie Diebe mit einem USB Stic eventuell BitCoin von dir klauen können. Nun sind wir wieder an dem Punkt wo Überwachungsakteure auf die Idee gekommen sind das Verursacher Prinzip anzuwenden. Dadurch wird zwar (noch) kein Diebstahl begangen aber die Identität wird bekannt. Wie wir alle wissen müssen wir uns nicht nur bei Xapo ausweisen um einen voll verifizierten Account zu bekommen. Das führt dazu das die EU nun festgelegt hat, dass die Banken diese Daten speichern müssen.

Wenn nun ein Verdächtiger gesucht wird können die zuständigen EU-Behörden bei Xapo oder einem der vielen anderen Dienstleister anrufen und um Auskunft bitten ob die Frau /der Herr xyz ein Konto unterhält. Lautet die Antwort ja, lässt sich ergänzend auch noch rausbekommen welches Konto die abgefragte Person dort hat. Die Kehrseite der Medailie ist zum Glück nicht so dunkel wie es auf den ersten Blick aussieht denn bei jeder Transaktion wird die 32 stellige Codierung automatisch geringfügig verändert. Die „alten Codierungen“ verlieren dadurch aber nicht ihre Gültigkeit, sondern können von Dritten weiter auf die „alte Kontonummer“ korrekt transferiert werden.

Zum erweiterten Verständnis und Vertiefung:

Es ist immer noch nicht möglich rauszubekommen wohin man das Geld geschickt hat weil die anderen Codierungen nicht zugeordnet werden können da diese nur vorwärts abfragbar sind. So könnte beispielsweise abgefragt werden: Hat der- oder diejenige ein Konto, wenn ja – welche Codierung (Kontonummer) hat die betreffende Person? Eben dieser Code (Kontonummer) kann zwar abgefragt, nicht aber einer namentlich zu nennende Person eindeutig zugeordnet werden. Das liegt daran das die Codierungen dynamisch erstellt sind und sich automatisch bei jeder Transaktion verändern. Eine Behörde kann ganz einfach rausbekommen das du ein BitCoin Konto hast. Die Behörde kann die erste Transaktion exakt nachvollziehen jedoch bei deiner nächsten Transaktion hat sich die Codierung geringfügig verändert und ist nicht mehr eindeutig zuzuordnen.

Das Hauptaugenmerk des Interesses zur Überwachung kann für Steuerbehörden sein. Auch in diesem Fall ist sozusagen ein Riegel vorgeschoben denn allein an den permanent wechselnden 32-stelligen Codierungen (Kontonummern) ist nicht erkennbar wofür eine Zahlung getätigt wurde. Die Steuerbehörde kann aber nur Steuern einfordern wenn sie in die Lage versetzt wird den Verwendungszweck des Geldes einzuordnen. Dies ist jedoch nur dann unmöglich wenn man entweder im Betreff der Transaktion oder zum Verwendungszweck nichts reinschreibt was darauf schliessen lässt.

Damit mich niemand falsch versteht und mich der Anstiftung verdächtigt habe ich für euch ein wenig recheriert damit ihr eure Antworten gleich hier abrufen könnt. Es gibt sehr viele Länderspezifische Regelungen bezüglich BitCoin.

Für Deutschland gilt

On 19 August 2013, the German Finance Ministry announced that bitcoin is now essentially a „unit of account“ and can be used for the purpose of tax and trading in the country. It is not classified as a foreign currency or e–money but stands as „private money“ which can be used in „multilateral clearing circles“, according to the ministry

was soviel heisst wie

Am 19. August 2013 hat das Bundesfinanzministerium angekündigt, dass BitCoin nun im wesentlichen eine „Rechnungseinheit“ sei und zum Zwecke der Besteuerung und des Handels im Land verwendet werden könne. Es ist nicht als Fremdwährung oder E-Geld klassifiziert, sondern steht als „privates Geld“, das in „multilateralen Clearing Kreisen“ verwendet werden kann – so das Ministerium

Eine komplette Auflistung zu den Bestimmungen in anderen Ländern ist – wie soll es anders sein – in unserer grössten von Menschen erschaffenen Wissensdatenbank nachzulesen.

Empfehlung zur Aufbewahrung deiner BitCoin in einer sicheren Offline Wallet

Ledger Nano S zu haben ab € 69,60

Ledger Wallet protects your bitcoins

About Christian Hellich

Seit der kaufmännischen Ausbildung bis heute im Finanzbereich tätig mit dem Focus auf Versicherungen, Kapitalanlagen, Aktien und Investments. Seit Anfang 2016 auch Nutzung von BitCoin, Altcoin, Blockchain und dessen Möglichkeiten. Mit geringen Kapitaleinsatz und sich angeeigneten Wissen zur Materie lässt sich auch SELBST und OHNE Berater Geld sinnvoll anlegen.

2 comments

  1. Browser Tor + Online-Brieftasche https://bitcoinov.org – und wird 100% anonym sein.

    • Ich würde nicht allzu viel Vertrauen in diese Webseite setzen. Wenn der Privt Key verloren geht sind die BitCoins auch weg. In diesem Fall würde der Support bei dieser sehr „dürftigen“ Seite wohl auch keine Hilfe sein. Da ist blockchain.info eindeutig die bessere Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.