BitClub Network ein Scam?

BitClub Mining, BitClub Network Scam oder Betrug? – Zahlen, Daten, Fakten

Es war der 23.02.2018 als diese völlig aus der Luft gegriffenen und haltlosen Beschuldigungen kamen – mit dem Ergebnis: BITCLUB ist kein SCAM!
Wir im BITCLUB Network sehen praktisch jeden Tag, dass neue SCAM-Seiten im Internet entstehen! Der Name BitClub wird oft mit dem Ziel verwendet, euch zu täuschen, Schaden zu verursachen, durch abwerben in ein vermeintlich tolles Investment in die eigene Tasche wirtschaften und Daten zu klauen! bitclub-mining.com ist (war) nur eine von vielen solcher fragwürdigen Seiten.
Aus einem tatsächlich vorgefallenen Anlass informieren wir die Centurions (Centurion-Club, BitClub und BitClub Spain) über einen Vorfall, der für uns alle SEHR WICHTIG ist! Hier der Auszug aus unserem internen Chat:
Wir wurden Mitte Februar von einem langjährigen Freund und BitClub Partner bei der Staatsanwaltschaft im Österreichischen Eisenstadt Aktzeichen 6 St 37/18z – 1 angezeigt. Er dürfte einer der ungeduldigen negativ Denker und angeblich allein gelassenen Partner sein, der den BitClub bereits TOT sieht. Es ist jemand, der die Informationen nur als „Schön reden“ ansieht und den Daten und Fakten keinen Glauben schenkt. So kam es zu folgenden Punkten bei der Anzeige:

  • § 146 StGB – schwerer Betrug ab einem Betrag von EUR 5.000
  • § 148 Abs.1StGB – gewerbsmässiger Betrug
  • § 168a Abs.1 StG – Kettenspiel/Pyramidenspiel/Schneeballsystem

ZITAT Am 23.2.2018 wurde eine Team-Treff Veranstaltung mit 29 anwesenden Team-Partnern gesprengt, indem die Festnahme wegen den oben angeführten Punkten gegen Elfi und mich ausgesprochen wurde und abgehandelt werden sollte. 6 Kripo-Beamte im Lokal und als Verstärkung ein Manschafts-Bus mit weiteren Beamten vor dem Lokal. Für Werbung und Gesprächsstoff wurde somit gesorgt. Da wir sehr kooperativ den Beamten gegenüber aufgetreten sind und nach Aufnahme der Personalien aller anwesenden Partner die Beamten sogar eingeladen haben an der Veranstaltung teilzunehmen – die wir dann auch durchführen durften – wurde die sofortige Festnahme aufgehoben und in eine Strafanzeige auf freien Fuß umgewandelt. ZITAT Ende

Elfi & Peter Horacek wurden bei der LKA EB 5 Betrug Eisenstadt mehrmals einvernommen. Bei der Einvernahme die bei mir (Peter) 6 Stunden und 2,5 Stunden dauerte, bei Elfi 4,5 Stunden – jeder alleine – und noch weiteren 3 Partnern individuell aus der anwesenden Partnerschaft, wurde der BitClub, sowie Centurion Club sehr genau durchleuchtet. Es wurde der Marketingplan bis ins Detail erklärt, sowie die Network Komponenten anwerben, sponsern usw. Von uns wurden Konten als Beweis vorgelegt, die genau mit den Re-Invest der Teil-Anteile, Summen und Investment geprüft und nachgerechnet wurden. Dies deckte genau die Aussagen, die wir bei jedem Webinar von Jörg und Sadin hören, VERDOPPELUNG des INVESTMENTS (USD) ohne einer Verpflichtung von weiteren neuen Partnern ins System zu bringen. Es steht jedem frei, ob er auch das Network ausüben möchte.

So kam die Staatsanwaltschaft am 14.3.2018 zu der Entscheidung, das Verfahren gegen Elfi & Peter Horacek sowie gegen den BitClub/Centurion Club einzustellen. Sie ist zu der Entscheidung gekommen, dass es nicht notwendig ist um Vermögen aufzubauen, weitere Personen mit Investment ins System zu bringen und ein Gewinn in 1000 Tagen auf jeden Fall zustande kommt. Auch ein Gewinn von 10% in 1000 Tagen ist bereits höher als bei manchen anderen Finanzprodukten in der Finanzwelt.

Fazit: Es handelt sich beim BitClub und Centurion-Club um KEIN Schneeballsystem

  • Pyramidenspiel und Kettenspiel nach § 168a Abs.1. StGB,
  • sowie auch NICHT um einen gewerbsmässigen Betrug nach § 148 Abs.1StGB – einkassieren von Geldern und zweckentfremdet zu investieren –
  • aber auch nicht um einen Betrug nach § 146 StGB, da auch der Kläger respektive Anzeiger bereits selbst nach 50% der Laufzeit sein Investment wieder in seinen Konten hatte und es in der zweiten Hälfte der Ablaufzeit es nur noch Zuwachs geben kann und sich somit Vermögen aufbaut.
  • Ein Rechts-Tipp vom 03.07.2017 einer deutschen Anwalts- und Steuerkanzlei zu BAFIN: Benötigen BitClub Affiliates eine Gewerbeerlaubnis als Finanzmakler? Ist der BitClub auch in Deutschland als unbedenklich und legal anerkannt? – KLICK zu den Antworten
  • Der BitClub kann ALLE Zahlungen aus der Vergangenheit in der öffentlich einsehbaren Blockchain für den Kauf von Mining Hardware mit den von den Mitgliedern erworbenen Miningpools und Shares nachweisen. Erneuter Kauf von Mining Hardware am 13.03.2018 zum Kaufpreis von 3950 BitCoin. Auch dieser Kauf wurde in der für jeden öffentlich einsehbaren Blockchain nicht mehr manipulierbar dokumentiert.  Grafik anklicken 
  • Nun wisst ihr und jeder andere der sich für den BitClub interessiert, wieviel Geld, respektive BitCoin allein durch Mining in 2018 die Mitglieder besitzen. Seit Gründung vor vier Jahren haben die Mitglieder bis heute etwas mehr als 78.000 BitCoin gemint. Wie ihr wisst, bekommen wir – die Miner – für jeden durch das Netzwerk vollständig verifizierten Block 12.5 BitCoin plus Transfergebühren. Die BitClub Wallet Adresse auf der Blockchain beginnt mit 155fzsEB – weiter zu blockchain.com 
  • Der BitClub wurde 2014 gegründet und erstmalig 2015 auf der weltweit grössten Mining Plattform BTC.com mit einer Hash Rate von 10 PH/s (Peta Hash/Sekunde) gelistet. In nur kurzer Zeit konnte sich der BitClub als einziges eigenständiges Mining-Unternehmen für Kleinanleger bis heute meistens unter den Top 10 Listings behaupten. Seit dem offiziellen Listing auf BTC.com wurden von den BitClub Mitgliedern bis heute über 4.470 Blöcke gemint und somit neue BitCoin erschaffen. Eine Ansicht findest du auf der BTC.com Seite.   
  • Sowohl die Beschaffung von technologisch aktuellster Hardware und Grafikkarten als auch permanente Lieferverzögerungen Seitens der beiden grössten Hersteller sind ein laufend wiederkehrendes Problem. Dies betrifft alle Mining Unternehmen die offiziell gelistet sind. So kommt es immer wieder zu Schwankungen in der Rechenleistung welche sich auch auf die täglichen Mining-Ergebnisse auswirken. Davon abgesehen, dem Chinesische Hersteller von Mining Hardware, Equipment und Grafikkarten BTC.com gehört auch der grösste Miningpool mit einem variablen Marktanteil von ca. 26.20% und einer Hash-Rate von mehr als 10.400 PH/s Wenn du investieren möchtest solltest du eine hübsches Sümmchen von nicht weniger als $ 1 Mio mitbringen und hoffen, auch angenommen zu werden. Im BitClub darfst du schon mit kleinen Beträgen das genau selbe Business mit absoluten Passiveinkommen aus dem Mining betreiben.
  • Du siehst EH/s? Der Messwert EH/s bedeutet: 1 EH/s (Exahash pro Sekunde) entsprechen einer Rechenleistung von 1000 PH/s. Die BitClub Pool Statistik und die Pool Hash Rate sowie das BitClub Ethereum Mining findest du ebenfalls in Echtzeit auf

BitClubPool

  • Die aktuellen Zahlen im BitClub (Stand August 2018): Der BitClub besteht aktuell aus mehr als 250.000 Mitgliedern – wovon sich 34.952 gemeinsam mit ihren Teams in höheren Positionen befinden. Hinter diesen insgesamt 1.114.952 Accounts dürften sich insgesamt geschätzte 250.000 bis 300.000 BitClub Mitglieder befinden, wenn man einen Durchschnitt von ca. vier Accounts pro Mitglied annimmt.

Mit Hilfe der schon über Jahre laufenden Re-Invest Einstellungen der aktiven BitClub Mitglieder konnten am 13. März 2018 und nochmals am 28. Juni 2018 OHNE Hinzurechnung neuer Mitglieder seit Anfang 2018 Mining Equipment für eine Leistung von knapp 2700 (PH/s) (Petahash/Sekunde) bezahlt werden. Es wird auf Hochtouren daran gearbeitet das die Antminer S9 13.5TH/s sowie das dazugehörige Equipment noch im Herbst 2018 in Betrieb genommen werden. Wie bei jedem gelisteten Mining Unternehmen gibt es auch im BitClub immer wieder Probleme mit der Miningleistung durch Ausfall oder Störungen. Skeptiker und all diejenigen die keine Ahnung davon haben wie man speziell mit dem BitClub sein EIGENES Business aufbaut haben den BitClub schon zum X-ten Mal für tod erklärt und bereichten fleissig wann nun endlich die Insolvenz kommt???

  • Nicht nur Jörg, sondern JEDER einzelne von uns kann seine persönlichen Ergebnisse LIVE dokumentieren. Dies ist kein Verdienstversprechen denn nicht jeder hat das Zeug Unternehmer zu werden um seine finanzielle Freiheit zu geniessen. Du bekommst das was du bereit bist für dein Busines zu TUN  – nicht mehr und nicht weniger. Nimm dir 25 Minuten für dieses am 02. Juli 2018 veröffentlichte Video und sehe genau hin was mit nur einem Account möglich ist.
  • Du möchtest auch ein Teil des BitClub werden, dann geht es hier weiter mit Konten einrichten für Anleger und Networker
  • Der BitClub ist SAFE, OFFIZIELL LEGAL und schüttet TÄGLICH Mining-Profit an ALLE und auch an neu hinzu gekommene Mitglieder aus!

Den BitClub öffentlich als Scam anzuprangern passiert spätestens dann, wenn sich enttäuschte Partner – wie dieser Vorfall im Österreichischen Eisenstadt gezeigt hat – unter vermeintlich gleichgesinnten auf solchen Seiten mit „passenden Posts“ oder in persönlichen Gesprächen ihren Frust Luft machen und sich austoben ohne zu wissen was sie tun. Nur eine kleine Minderheit kennt auch die Kehrseiten einer Medaille deren Posts allzu oft in der Flut von Negativ-Denkern untergehen. Wir im BitClub sprechen nachweislich über Fakten die wir in Videos und fast täglich öffentlichen Webinaren live belegen können, andere jedoch bevorzugen Vermutungen mit schön ausgemalten Storys dessen Fantasien keine Grenzen kennen.

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.

Startet jemand unter falschen Voraussetzungen in irgend einem legitimen Network-Unternehmen, wird er seinem Team auch die von seinem Upliner „erlernten“ falschen Infos weitergeben. Zum Schluss bleibt der arme Hans, der im guten Glauben, was Hänschen ihm beigebracht hat auf seiner Investition sitzen. Nichts geht vorwärts und die Karriere rückt in weite Ferne. Er ist unzufrieden, sucht mit mehr oder weniger Wut und Verzweiflung im Internet nach „Erfahrungsberichte, Betrug, Scam und wird auf sehr fragwürdigen Seiten fündig. Schon ist es passiert, er fühlt sich hier verstanden, surft sich durch die Seiten, wird fündig und fühlt sich sofort in gleichgesinnter Gesellschaft. So hat also Hans  seinen Glauben an den BitClub verloren, weil ihm Hänschen durch Unkenntnis oder aus puren Ego Fehlinformationen weiter gegeben hat.Diese Betreiber, die den Namen BitClub oder bitclubnetwork mit Ergänzungen in der URL verwenden und auf solchen nichts sagenden Seiten auch noch posten, verheissen nichts Gutes denn, unsere Logos, Videos und Content von den Urheber Inhalten werden per Copy-Paste einfach geklaut und passend „ummodelliert.“ Die wenigsten dieses Personenkreises kennen die monatlich 1 bis 2 Mal erscheinenden News im internen Bereich um auf aktuellen Stand aus direkten Quellen informiert zu sein. Warum? Sie wollen oder können nicht lesen! Lesen zu können ist eine der wichtigen Eigenschaften wenn man beabsichtigt sein eigenes Business aufzubauen.Aber es geht auch um das Verstehen – sind MLM und Network-Unternehmen alles Betrug und Scam?

Erstmals wurde an der Fachhochschule Worms ein Lehrstuhl für Network Marketing unter der Leitung von Prof. Dr. Zacharias eingerichtet.

Denn: MLM (Multi Level Marketing = Network Marketing) ist die dynamischste, legale Vertriebsform Weltweit. Sogar fleissigen Menschen aus untersten sozialen Schichten und mit einem durchschnittlichen Bildungsstand eröffnen sich reale Chancen in verhältnismässig kurzer Zeit zu sehr viel Geld zu kommen. Aber: Wenn MLM so erfolgreich ist, warum macht das dann nicht jeder?

Antwort von Prof. Dr. Zacharias:

„Ein Wort: Unverständnis! Die Bevölkerungsmehrheit versteht Network Marketing nicht und sieht das Potential nicht. Zu wenige haben sich bisher ernsthaft und qualifiziert damit auseinandergesetzt!“ Ausserdem geht es gewissen Entscheidern aus Politik und Wirtschaft gegen den Strich. Denn: Geld ist ein Kontrollmittel. Geld bedeutet Macht, und weder Kontrolle noch Macht gibt man gern an den Mann von der Strasse ab. Wenn du eine der dynamischsten Vertriebsform (MLM) mit dem modernsten Trend (Blockchain) kombinieren möchtest, bist du im BitClub bestens aufgehoben.

Damit du einmal eine Vorstellung davon bekommst, was im Bereich MLM Networkmarketing möglich ist:  Zu den bestbezahlten Networkern der Welt zählen

  • Dexter und Birdie Yager, die für die MLM-Firma „Amway“ tätig sind und für sich bislang unglaubliche 295.000.000 Dollar (in Worten: 295 Millionen Dollar!) erwirtschaften konnten.
  • Max Schwarz verzeichnet als erfolgreichster deutscher Networker bislang ein Gesamteinkommen von 90.000.000 Dollar!

5 deutsche Networker, die ein 6-stelliges Einkommen pro Monat verdienen:

  • Willi Fausel, MLM-Unternehmen: LR, Einkommen: 103.000 US-Dollar pro Monat
  • Holger Kunath, MLM-Unternehmen: LR, Einkommen: 168.000 US-Dollar pro Monat
  • Carsten Ledule, MLM-Unternehmen: PM-International, Einkommen: 214.700 US-Dollar pro Monat
  • Peter und Eva Mueller Meerkatz, MLM-Unternehmen: Amway, Einkommen: 297.000 US-Dollar pro Monat
  • Max Schwarz, MLM-Unternehmen: Amway, Einkommen: 315.000 US-Dollar pro Monat (Quelle: Obtainer)
  • Im Zukunftsmarkt Kryptowährungen mit sehr guten Chancen im BitClub ist das auch möglich und wurde von sehr vielen Partnern schon mehrfach bewiesen.

Bitte seid auch vorsichtig hinsichtlich Fake-EMails! OFFIZIELLE Seitehttps://bitclubnetwork.com BitClub – einer der Weltweit grössten BitCoin Mining Pools für private Kleinanleger stieg im September 2014 praktisch aus dem Nichts zu einem der 10 Top-BitCoin-Miner auf. Dies liegt an einem umfassenden automatisierten Rückkauf-Plan welcher sicherstellt, dass Upgrades auf vorhandene Hardware bei jeder neuen Version vorgenommen werden können. Es wird kein neues Kapital von neuen Mitgliedern benötigt da sich die Anteile am BitClub automatisch erhöhen. Das tägliche Mining-Ergebnis multipliziert sich mit der Höhe der Anteile.

BitCoin Miner nach 1000 Tagen
Neuer S9 Antminer

Somit ist permanente Liquidität verfügbar, ohne zusätzliche Mittel von den Mitgliedern zu benötigen. Diese Upgrades sind ein wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzeptes, welches es dem BitClub Network ermöglicht, im Bergbau durch Erschaffung neuer digitaler BitCoin-Münzen über Jahre hinweg nachhaltig und profitabel zu bleiben.Internationale News Seiten erwähnen BitClub NetworkDas BitClub Network gehört zu den weltweit grössten Mining-Pools. Im Gegensatz zu anderen Mining-Pools, bei denen die Hash-Werte von einzelnen Minern aus verschiedenen Teilen der Welt stammen, ist der Miningpool von BitClub Network eigenständig und besteht aus Hash-Werten, die nur von der eigenen Mining-Hardware der Community-Mitglieder in einem Rechenzentrum in Island und auf weiteren drei Kontinenten weltweit generiert werden. BitClub Network wird auch von einer Reihe etablierter Nachrichtenseiten als einer der grössten BitCoin-Mining-Pools der Welt genannt.

„CNBC veröffentlichte diesen Artikel: Einige der grössten Bitcoin Miner (die neue Bitcoins erstellen und die Blockchain unterstützen), darunter AntPool, BitClub, Bixin, BTC.com und BitFury, haben begonnen, ihre Unterstützung für Bitcoin-Verbesserungsvorschläge zu zeigen …“

Kommen wir nun zum Mining im BitClub – ist das wirklich Betrug?Einer unserer aktiven BitClub Mitglieder hat am 05.08.2017 in seinem Video erklärt ob das BitClub Mining mit Club-Mitglieder und eigener Hardware tatsächlich durchgeführt wird und wie sich der mögliche Mining-Ertrag errechnet.

Zusammenfassung aus diesem Video
Was verursacht diese Rechenleistung an Kosten?

  • In Island liegen die regulären Strompreise bei ca. 10 Cent pro Kilowattstunde. Grossabnehmer in Island erhalten Strom für 3.25 Cent pro kWh und darunter. Zu den Details –>
  • Die neusten, effektivsten Miner (S9 Antminer) erbringen eine Leistung von 13.5 TerraHash pro Stück und benötigen 0.098 Watt pro GigaHash. Zu den Details –>
  • Somit ergibt sich folgende Rechnung:
    0.098 Watt pro Gh/s x 1000 (von Gh/s zu Th/s) = 98 Watt pro Th/s
    98 x 13.5 (um zu wissen was die 13.5 Th/s verbrauchen) = 1323 Watt pro S9 Antminer.
  • Bei einer Laufzeit von 24/7 kommen wir auf eine Laufleistung von 720h im Monat.
  • Ein S9 Antminer verbraucht also 952,56 kW/h
    Das verursacht Kosten von rund € 31,- in einem Monat.
    952.56 kW/h x 3.25 Cent. Stromverbrauch berechnen –>

Wieviele S9 Antminer müssen betrieben werden um auf eine Laufleistung von 300 PetaHash zu kommen?Nur das wir hier einmal die Dimensionen vor Augen haben und du erkennen kannst was es bedeutet 1 PH/s anzuschliessen. Dann wirst du, nach eigener Hochrechnung zur aktuellen Miningleistung des BitClub Networks selbst feststellen, welche Leistungskraft das Network mit Hilfe seiner Mitglieder tatsächlich hat.Der Stromverbrauch für eine kleinere 200 PH/s Mininig Anlage beziffert sich auf ungefähr 462.000 Kilowattstunden (KW/h PRO TAG! Ein durchschnittlicher Stromverbrauch eines 4 Personen Haushalts liegt bei 4.000 pro Jahr! Die Leistung wird in Rechen-Power skalliert.

  • 1 Petahash (PH/s) = 1000 Terrahash (TH/s). Ein S9 Antminer bringt nach Herstellerangaben 13.5 TH/s an Leistung, somit ergibt sich folgende Rechnung: 1000 : 13.5 = 74
  • Um 1 PetaHash pro Sekunde (PH/s) Leistung zu erhalten, werden 74 Stück solcher S9 Antminer benötigt. 300 PH/s entsprechen dann 74 x 300 = rund 22.200 Antminer S9. Dafür werden riesige Hallen für Einrichtungen und Kühlaggregate benötigt.

Was fallen an monatlichen Strom Kosten an?

  • Ein Antminer benötigt € 31,- bei Dauerbetrieb.
    22.200 S9 Antminer benötigen (x31) € 688.888,- also rund € 700.00,- Stromkosten pro Monat.

Addiert man noch Sicherheitspersonal, Wartungskosten, Miete etc. kommt man auf rund € 1 Mio Kosten für eine 300 PetaHash starke Anlage pro Monat. Alle Ankläger die den BitClub im Internet mit Behauptungen wie Scam, Betrug, Schneeball und einiges mehr an den Pranger stellen, sollten sich an dieser Stelle diese eine Frage stellen: Wie kann sich der BitClub seit mehr als 4 Jahren am Markt unter den Top 10 gelisteten Mining-Pools halten? Wäre es ein Ponzi, könnten wir, die aktiven BitClub -Mitglieder und Anleger nicht einmal – auch nicht anteilig – die stetig steigenden monatlichen Stromkosten bezahlen! Wo soll dieses Geld herkommen? Etwa von neuen einzelnen BitClub Mitgliedern?Was „verdient“ diese Anlage? Beziehungsweise wieviel BitCoins werden errechnet?

  • BitClub hat im Schnitt 8 Blöcke pro Tag getroffen. Nachzulesen hier: https://blockchain.info/pools
    Ein Block besteht aus 12.5 BitCoin als Belohnung plus einer Transaktionsgebühr. Wir rechnen also 13 BTC pro Block.
  • Das bedeutet 13 x 8 = 104 BTC durchschnittlich pro Tag sowie 3120 BTC innerhalb 30 Tage.
    Bei einem BTC Kurs von 2750 (Stand 03.08.17) ergeben sich so € 8.58 Mio Wert an BitCoin innerhalb 30 Tage. Abzüglich der 1 Mio. an Kosten bleiben 7.5 Mio an Gewinn durch das Mining.

Ist das Geschäftsmodell bei diesen Gewinnen in der Lage einen Vertrieb im Network Marketing mit 30/40 oder sogar 50% Vertriebskosten zu bezahlen?

  • Ein S9 Antminer kostet ohne Rabatte € 3.200,- Als Stammkunde seit 2014 konnte der BitClub bei den beiden weltweit grössten Hardware Herstellern einen kräftigen Mengenrabatt von etwas mehr als 50% aushandeln. Die Bestellmenge ist allerdings mit weit über $ 100 Mio sehr hoch angesetzt. Dadurch enstehen Lieferzeiten Engpässe wobei bis hin zur Installation und nochmals 30 Tage zur Inbetriebnahme vergehen. Der BitClub ist Weltweit nicht der einzige Besteller von Mining Hardware und Grafikkarten.
    Nehmen wir an, der BitClub schüttet 50% an den Vertrieb aus. Der BitClub Partner kauft den Miner also für € 3.200,- Bei 22.200 laufenden Minern die jeweils für € 3.200,- gekauft wurden kommt man auf eine Gesamtsumme von rund 72 Mio, die durch Re-Invest der einzelnen Miningpools (500 / 1000 / 2000 und Founder 3.500) von den BitClub Mitgliedern bezahlt wurden. Im Gegenzug bekommen BitClub Mitglieder BitCoin als Entlohnung für das Mining und zusätzlich Anteile am BitClub auf jeden einzelnen Miningpool den sie besitzen, welche in Summe den Profit an den täglichen Mining-Ergebnissen steigern.

36 Mio. würden als Provisionen in den Vertrieb gehen.

  • 36 Mio. gehen in Mining Equipment. (also ca € 1.600,- pro Rechner) welche dann letztendlich die rund 7.5 Mio. Wert in BitCoin generieren.
    Das entspricht im Bezug auf die aus dem Re-Invest „eingesammelten“ 72 Mio. Partnergeldern ungefähr 10% Gesamtertrag.
    Dem BitClub Partner wird dann auf sein Paket die Hälfte also 5% (3.75 Mio.) pro Monat ausgeschüttet und die andere Hälfte (3.75 Mio. reinvestiert.) So wie in diesem Beispiel mit 300 PetaHash angeführt, errechnet sich ein reales Mining Ergebnis von ~0.16 % pro Kalendertag.

BTC.com ist der Weltweit grösste Miningpool. Auf der BTC.com Index-Seite sind alle aktuell Weltweit 73 gelisteten Mining-Pools zu finden. Hier kannst du auch in Echtzeit die Miningleistungen vom BitClub einsehen. Die täglichen /stündlichen Miningleistungen ändern sich nach oben oder unten. Der Grund: Alte Hardware die schon 1000 Tage hinter sich haben werden gegen Miner neuerster Technologie ausgetauscht. Dadurch kommt es während der Expansionsphase immer wieder zu Leistungsausfällen. Das Ziel für 2018 sind 2.7 EH/s (2.700 PH/s)nstalliert und mit neuester Mining Hardware versehen. In letzten Monaten halten wir uns permanent unter den Top 10 Minern – also KEIN Scam, Betrug, Schneeball oder ähnliches!Von Anfang an ist BitClub Network auf BTC.com nach betehen aller Erfordernisse in den offiziellen und für jeden einsehbaren BTC.com Index aufgenommen worden. Der BitClub startete damals mit 10 PH/sDie aktuellen Zahlenfindest du auf dieser Seite

  • Fazit: Mathematisch geht das Modell auf

Diese Ausschüttungen decken sich perfekt mit den von uns recherchierten Zahlen von BitClub Mitgliedern. Anmerkung: Die Rechnung ist eine theoretische Herleitung und erhebt keinerlei Anspruch auf Richtigkeit da sowohl variierende Strompreise als auch permanente wirtschaftliche Veränderungen jeweils aktuell angepasst werden müssen.

BitClub Network hat auf seiner Webseite kein Impressum? Praktisch jede Webseite muss nach deutschen Recht ein Impressum haben, nach US-amerikanischem Recht ist eine derartige Verpflichtung allerdings verfassungswidrig. Interessant hier ein paar Zeilen aus dem Urteil „Joseph McIntyre, executor of estate of Margaret McIntyre, deceased, Petitioner v. Ohio Elections Commission“ – hier weiter lesen –Wie das zusammengefügte Wort aus der Orginal URL bitclubnetwork.com schon erahnen lässt, handelt es sich beim BitClub um ein dezentrales weltweit verzweigtes Netzwerk von Gleichgesinnten die sich 2014 zu einem Club mit kontinuierlich wachsender Mitgliederzahl zusammengeschlossen haben. Die Webseite in Einheit mit dem BitClub Logo stellen den Dachverband – das Branding für alle Mitglieder – von dessen Inhalten im Backoffice alle gleicher massen profitieren und Gebrauch machen können.Somit ist jedes Club-Mitglied sein eigener Unternehmer, mit eigenen Impressum (wenn erforderlich) sowie auch selbst für seine Steuern aus dem erwirtschafteten Profit verantwortlich. Es benötigt also keinen CEO, keinen Glaspalast im Zentrum als Post-Adresse, keine Club- oder Vereinsregistrierung da ALLE Mitglieder eigenständig für sich tätig sind.BitClub Network ist definitiv KEIN Scam, KEIN Betrug, KEIN Schneeballsystem, KEIN  Pyramiden-System und KEIN Ponzi!
Zum Abschluss noch einige weitere Internationale News Seiten welche BitClub Network erwähnten
“ Eine Veröffentlichung der NASDAQ: Dies ist vielleicht am deutlichsten durch den Anstieg des Mining-Pools BitClub Network in den letzten Monaten.“ „Bereits einer der größten nicht-chinesischen Bergleute im Bitcoin-Netzwerk …“
„“themerkle“ berichtete: Der BitClub-Mining-Pool ist unter Enthusiasten von Kryptowährung sehr bekannt.“ „BitClub war Bitcoin Core schon immer treu und diese Situation wird sich nicht so schnell ändern, je nachdem, wie es aussieht.“
„Coin Dance Block Details sagte: 93,3% des Bitcoin-Mining-Netzwerks unterstützt SegWit2x (Absicht): … BitClub …“
„Investing.com … einige der größten Bitcoin-Minenbetreiber, darunter AntPool, BitClub, Bixin, BTC.com und BitFury, die rund 43% der Bitcoin-Minenleistung repräsentieren, signalisierten ihre Unterstützung für den Skalierungsvorschlag SegWit2x, mit dem das Bitcoin-Netzwerk effizienter skaliert werden kann. „
„BitcoinMagacine … BitClub Network ist der viertgrößte Minenpool, der derzeit Unterstützung für Segregated Witness signalisiert.“
Diese und viele weitere Veröffentlichungen zum BitClub respektive dem BitClub Network zeigen wohl eindeutig, das der BitClub kein Fake, kein SCAM und auch kein Betrug ist. Wie bei der Einführung in diesem Artikel schon erwähnt – „Was Hänschen nicht lernt – lernt Hans nimmer mehr.“ Wie auch immer – wer bewusst, unbewusst oder vorsätzlich permanent falsche Informationen verbreitet, schadet letztlich sich selbst da er im öffentlichen Netz als Luser wahrgenommen wird. Einzige Ausnahme: Konstruktive Kritik, denn niemand ist perfekt! Du bekommst eine detaillierte Beschreibung zur schnellen Einrichtung deiner Accounts – in 3 Schritten zu deinem BitClub Business:

Konto bei BitClub
Konto bei bitcoin.de
Konto bei Fidor Bank

 

 

 

 

Deine Erkenntnis nach diesem Artikel: Scam Meldungen sind nur Fake? Dein Kommentar ist mir wichtig. Nur so sind auch unbedarfte Interessenten in der Lage durch Fakten hinterlegte Informationen die Spreu vom Weizen zu trennen und die für sich richtigen Entscheidungen zu treffen. Vielen Dank

powered by CoinLib

About Christian Hellich

Investments und Kapitalanlagen seit über 20 Jahren. Schon in naher Zukunft werden Kryptographische Währungen eine eigenständige Anlageklasse sein. Die Blockchain-Technologie wird nicht nur unser Geldsystem revolutionieren. Mit geringen Startkapital lässt sich auch SELBST und OHNE Berater Geld u.a. in BitClub Mining Pool`s anlegen!

12 comments

  1. Guten Tag

    Ich bin etwas verunsichert mit folgendem: Im Video auf der Startseite wird gesagt dass mit konservativer Berechnung in 2,5 bis 3 Jahren das zwei- bis dreifache an Bitcoins zurückkommt.
    Nun sehe ich aber im Video von Jörg Wittke (ab Minute 4) dass seine Pools insgesamt 8,5 Bitcoins gekostet haben, er aber in gut 2,5 Jahren nur 1,8 Bitcoin ausbezahlt bekommen hat! Laut konservativer Berechnung müsste er ja aber bereits mindestens 17 Bitcoins gemacht haben, oder verstehe ich da etwas falsch?

    Mit freundlichen Grüssen
    B. Bünzli

    • Hallo Beat,

      vorerst ein herzliches Dankeschön für deine Aufmerksamkeit und deinen Kommentar.

      Das Video auf der Startseite ist eine Erstinformation für User die wenig bis keine Einblicke haben. Um die Vorstellung für neue User zu erleichtern, muss ein ca. Wert angegeben werden. Um das zwei- bis dreifache an BTC zu bekommen innerhalb dieser 1000 Tage zu erhalten sind primär 2 Faktoren zu berücksichtigen: 1. Wie lange und mit welchen Prozentsatz wird das Re-Invest für den Kauf neuer Hardware eingestellt? 2. Der aktuelle Kurs spielt noch eine nicht unwesentliche Rolle. Somit stimmt die konservative Berechnung auf das 2 bis 3-fache an BitCoin.

      Allein der BTC Kurs ist innerhalb der letzten 2 Jahre um mehr als das doppelte gestiegen. Jörg sagt nicht das er 8,5 BTC aus eigener Tasche investiert hat. Die Differenz zu seinem ursprünglichen Anfang-Investment ist – so er selbst – aus den kontinuierlich steigenden Provisionen innerhalb seines eigenen Teams – dem Team Centurion-Club entstanden. Er hat (ohne Mining Ergebnisse) sein durch Teamaufbau verdientes Geld in weitere eigene Miningpools investiert und durch seine Einstellungen beim Mining auf 100% Re-Invest mehr Shares (Teilanteile und Vollanteile) erhalten. Bekanntlich werden Shares in BitCoin verrechnet.

      Wir im BitClub horten nicht nur Provisionen, wir re-investieren unsere verdienten Provisionen teilweise in neue eigene Miningpools und geben selbstverständlich unser verdientes Geld auch für persönliche Zwecke aus. Möglicherweise ist es im Video nicht klar rüber gekommen.

  2. Hallo Christian,

    sehr guter und ausführlicher Artikel und klärt über vieles auf. Aber eine Frage hätte ich…

    Du schreibst, dass der Bitclub am 13.03.18 3950 BTC für Hardware ausgegeben hat. Diese Transaktion lässt sich zwar auf der Blockchain nachvollziehen, aber woher weiß ich, an wen diese Zahlung gegangen ist. Ist es nachvollziehbar, dass es sich hierbei um eine Zahlung an einen der großen Hardware-Hersteller handelt?

    Viele Grüße

    Barbara

    • Hey Barbara,

      2 gute Fragen – dennoch vorab danke für deine Aufmerksamkeit.

      Kommen wir zu deiner 1. Frage:

      Denken wir an die ersten Goldgräberzeiten zurück. Du möchtest selbst Gold schürfen und kaufst dir in einem Laden deine Mining-Ausrüstung. Der Ladeninhaber wird dir nicht sagen an welchem Hersteller er für die notwendigen Gegenstände bezahlt. Für dich als Käuferin ist dein primäres Interesse das notwendige Equipment zu besitzen um Gold zu finden und Gewinn zu machen. Beim BitClub ist es nicht anders. Um aber für dich sichtbare Ergebnisse zu zeigen wo der Anteil deines Geldes hingeflossen ist, kannst du dich an unserer Rechenleistung orientieren. Ob du schon einige Zeit aktiv im BitClub bist oder gerade neu startest – jeder bekommt den selben täglichen Anteil am Miningprofit.

      Zu deiner 2. Frage:

      Nein, denn wir können und dürfen uns zum eigenen Schutz nicht nur auf einen der Weltweit grössten Hersteller verlassen. Für eine Hashpower (Rechenleistung) von 1PH/s benötigt man 74 Stück S9 Antminer. Wir haben in den letzten Stunden zusätzliche 400 PH/s in Betrieb genommen. Das sind 29.600 Computer (S9 Antminer) die schon vor Monaten gekauft und endlich am Bestimmungsort für das Mining angeschlossen werden konnten. Lieferverzug speziell bei Grossbestellungen bei nur einem Hersteller kann schon zu Problemen führen. Vorläufig kein Equipment, kein Mining, keine Erträge – alles verzögert sich zum Nachteil der BitClub Mitglieder. Aktuell werden noch weitere 1000 PH/s über die der BitClub schon verfügt angeschlossen. Wenn man von Drittanbietern – in unserem Fall auf spezialisierte Hersteller von Mining Hardware angewiesen ist, kann alles mögliche passieren bis endlich alles läuft.

      • Hallo Christian,

        danke für Deine Antwort. Alles in Ordnung… es kam halt immer wieder die Unsicherheit bei den Mitgliedern auf, ob das Geld wirklich für Mining-Equipment ausgegeben wurde, da schon sehr lange mehr Hashpower versprochen wurde. Die Versprechungen mit Zeitangaben und die finale Umsetzung klafft halt manchmal sehr auseinander. Aber nun geht’s ja bergauf! 🙂

      • Hallo Barbara,

        nichts ist perfekt, Pannen wird es immer geben. Hätte Bill Gates versucht Microsoft absolut fehlerlos zu machen, hätten wir vermutlich heute noch immer einen schön leuchtenden weissen Bildschirm. Du schreibst „Unsicherheit bei den Mitgliedern“ – hast du schon ein Team?

  3. Sehr informativer und realistischer Bericht über den Bitclub und seine Möglichkeiten keine Verkaufsveranstaltung sondern alles sehr objektiv. Gefällt mir wie Du an die Sache ran gehst! Hoffe wir lesen bald wieder etwas von Dir…. Weiter so. LG

    • Hallo Heinz,

      vielen Dank für deine konstruktives Feedback. Der BitClub ist speziell im Netz in aller Munde. Wie bei jeder Medaille gibt es auch hier 2 Seiten. Die einen lieben den BitClub und die anderen verteufeln ihn. Aber es ist gut so wie es ist, denn es kann nicht nur Menschen geben die Dank BitClub in absoluter finanzieller Freiheit leben.

  4. Hallo Christian,

    vielen Dank für die Auflistung. Allerdings schriebst du hier „BitClub hat im Schnitt 8 Blöcke pro Tag getroffen. Nachzulesen hier: https://blockchain.info/pools„.

    Gehe ich auf den Link sehe ich das der Bitclub in den letzten 4 Tagen nur 5 Blöcke getroffen hat. Das macht also nur 1,25 Blöcke am Tag, nicht 8? Oder habe ich etwas falsch verstanden?

    • Hallo Carsten,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Nein, Du hast nichts falsch verstanden. Solltest du in einem Team ein aktives BitClub Mitglied sein, hast du es sicher schon mitbekommen. Wenn nicht – dann hier die Lösung in Kurzform:

      Durchschnittlich 8 pro Tag stimmt linear berechnet seit Start vor 4 Jahren. Inzwischen hat sich der Schwierigkeitsgrad so stark erhöht das im ersten Halbjahr 2018 bereits 2 Mal Mining Equipment nachgekauft wurde um mit rentablen Mining mithalten zu können und nicht den Anschluss unter den Top 10 zu verlieren. In der Blockchain findest Du diese Nachkäufe über diesen Link.

      Aktuell haben wir eine Rechenleistung von +/- 600 PH/s – das ist speziell in Anbetracht des steigenden Schwierigkeitsgrades zu wenig. Somit kommt Deine Berechnung auf 1,25 Blöcke pro Tage dem Ist-Zustand sehr nahe. Nach kompletten Anschluss der gekauften Miningausrüstung haben wir 2.700 PH/s aktualisiert auf 2018 zur Verfügung. Dann stimmen auch die durchschnittlich +/- 8 Blöcke wieder.

  5. Hallo
    Guten Tag
    Schöner Blog-Post. Es ist ein informativer Beitrag über BitClub. Ich hoffe, wieder mehr informative Blogs von Ihnen zu lesen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Onma

    • Vielen Dank für Ihr Statement. In den kommenden Monaten kommen noch einige sehr aufschlussreiche Posts zum BitClub dazu. Ihre Seite zeigt eine gut strukturierte Webseite zur Entwicklung von WordPress auf – gefällt mir. Schöne Grüsse Admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.