BitClub für Vertriebsprofis

Für Finanz- und Vertriebsprofis ab € 10.000 

Für wen ist der BitClub geeignet?

  Stark motiviert und bereit in höhere Sphären aufzusteigen

  Klare, erreichbare Zielsetzungen mit Führungsqualitäten

  Ruhestand ab einem monatlichen 100k Einkommen

  Krypto ist nicht mein Ding, bin im Produktvertrieb

Risiken

Was für Anleger, Unternehmer und Grossanleger gilt, hat auch für Vertriebsprofis Gültigkeit. Allerdings kommt hier noch ein nicht unerhebliches Risiko hinzu: Die Fähigkeit sein im BitClub aufgebautes Team so zu betreuen, dass die Gefahr von Absprüngen erheblich reduziert wird. Das ist nicht jedermanns Sache denn genau hier lauert die Gefahr, bei dem ein auf den ersten Anschein permanent steigendes Einkommen plötzlich stagniert, weniger wird oder im schlimmsten Fall einbricht. Vertriebsprofis müssen sich darüber im Klaren sein, das sich allein durch das Mining im BitClub keine „schwindelerregende“ Einkommen erzielen lassen, auch dann nicht, wenn Provisionsbeteiligungen an den Re-Invests des eigenen aufgebauten Teams ausgeschüttet werden.

Anlagehorizont

Wie bei den passiven Kleinanlegern ohne Teamaufbau, Unternehmer und Grossanleger auch, sollte – was das Mining und das Re-Invest in neueste Hardware betrifft – zumindest auf 1000 Tage ausgelegt werden. Vertriebsprofis, welche das BitClub Konzept verstanden haben, sind am wenigsten davon betroffen da sie mit ihren Folgeprovisionen je nach Grösse des Teams weit mehr Einnahmen als durch das Mining erzielen.

Sicherheit

Für Vertriebsprofis sollte Sicherheit wichtig sein, liegt im Fokus aber nicht im primären Bereich da sich die Umsätze hauptsächlich aus Provisionen, Folgeprovisionen und Bestandsprovisionen zusammensetzen. Brechen ein oder mehrere Teams in seiner Organisation ab, muss das nicht den finanziellen Ruin bedeuten. Gründe für solche Abbrüche gibt es einige, Pessimisten die dagegen steuern, enttäuschte Teampartner oder die Mehrheit der Mitglieder in einem betroffenen Team stellt die Miningpools auf 100% Auszahlung um. Die einzige reale Sicherheit ist einen Teil des bereits sehr gut verdienten Geldes in neue auf eigenen Namen lautende Konten zumindest mit $ 500,- Miningpools auszustatten. Im BitClub gibt es bereits Vertriebsprofis die schon weit mehr als 100 Konten als ihr eigen nennen. Startet ein Vertriebler neu im BitClub, sollte er darauf achten das er selbst gut aufgestellt ist, was auch die allermeisten umsetzen.

Ertrags-Chancen

Je nach dem wie professionell die Herangehensweise ist, bestehen speziell für Profis praktisch ungeahnte Möglichkeiten. Weitere Meilensteine sind die ständig neu hinzukommenden Funktionen im BitClub, welche weiteres Umsatz- und Verdienstpotential generiert. Top Vertriebspartner haben sich innerhalb der letzten Jahre ein Spitzeneinkommen erwirtschaftet. Wir sprechen hier von ~$ 500k bis ~$ 1000k pro Monat in Kryptowährungen. Der Weg zu solchen Einkommen ist nicht leicht aber machbar.

100 000 Euro pro Monat verdienen?

 

Ein Worst Case Szenario

dem die Annahme zugrunde liegt, dass der schlimmste aller denkbaren Fälle eintreten wird. Alles schon passiert, Banken schliessen wegen Insolvenz, grosse Finanzhäuser und e-Paymentservices sind über Nacht praktisch vom Netz und deren Anlegerkunden können nichts dagegen machen, ausser Ihrem Geld mit der Erkenntnis „Totalverlust“ nachzutrauern. Solche Ereignisse nennt man „Exit-Scam“. Niemand und ich schon gar nicht kann erahnen das wir mit unseren Konten möglicherweise kurz davor stehen könnten. Das gilt auch für den BitClub.

About Christian Hellich

Seit der kaufmännischen Ausbildung bis heute im Finanzbereich tätig mit dem Focus auf Versicherungen, Kapitalanlagen, Aktien und Investments. Seit Anfang 2016 auch Nutzung von BitCoin, Altcoin, Blockchain und dessen Möglichkeiten. Mit geringen Kapitaleinsatz und sich angeeigneten Wissen zur Materie lässt sich auch SELBST und OHNE Berater Geld sinnvoll anlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.